Mittwoch, 26. März 2008

Metareflexion, yeah! (XXVI)

An guten Tagen hat dieses Blog siebzig Besucher, an schlechten knapp zehn. Kommentare sind eine seltene Ausnahmeerscheinung, es kommentieren maximal drei oder vier Menschen pro Woche meist ältere Postings, auf die sie per google gestossen sind, der Rest sind Spambots. Es ist mir ein wirkliches Rätsel, warum ich hier nicht den Durchbruch schaffe, den meine persönlliche Webseite schon vor Jahren gemacht hat, obwohl sie im Vergleich gesehen weit weniger Inhalte hat und viel weniger oft upgedated wird. Es scheint mir fast so, als könne man nur erfolgreich bloggen, wenn man nicht seine eigenen Inhalte postet, sondern lediglich alle paar Tage auf absurde Netzfundstücke, lustige Videos oder Sonstiges (d.h. auf von anderen Menschen generierte Inhalte und fremde Ideen) verweist und kurze, dümmliche Kommentare dazu abgibt. Nur fühle ich mich zu derartigem nicht in der Lage, da ich mich selbst für mehr als fähig genug halte, hier nur eigene Bilder, Videos und Worte zu veröffentlichen.

Hat jemand Vorschläge oder Ideen?

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

nein.
weiter so!


--amw

Anonym hat gesagt…

mach einfach so weiter wie bisher. ich lese fleißig mit und wenn du möchtest, kommentiere ich auch mehr.


rebecca b.